Ihr Kinderquad-kaufen Ratgeber

        Ihr Kind möchte unbedingt ein Kinderquad, auch Pocketquad genannt, fahren? Doch Sie haben absolut keine Ahnung was man unter einem Quad für Kinder zu verstehen hat und was für Unterschiede es bei Kinder Quads gibt? Wir von kinderquad-kaufen helfen ihnen gerne dabei Infos über die Miniquads zu geben. Ebenso möchten wir ihnen Fragen zu diesen besonderen Quads in unseren Artikeln beantworten. Damit Sie den Unterschied von einem großen Quad zu einem Kinderquad verstehen, haben wir ein paar technische Fakten für Sie, die recht Interessant sein sollten: Während ein übliches Quad eine Hubraumgröße von über 400ccm besitzen, sind die kleinen Quads mit einer Hubraumgröße von 50ccm oder 125ccm ausgestattet. Dies hat zur Folge dass die Kinder Quads meist nur eine Maximalgeschwindigkeit von ca 60 km/h erreichen können, welche natürlich bei den großen Modellen höher ist.                                                                                  Auch das Gesamtgewicht ist bei den Miniquads geringer und wiegt somit meist zwischen 60 kg und 150 kg.

Elektroquad
Quad 49ccm
Quad 125ccm

 

Welcher Junge wünscht sich denn nicht, mit einem schnellen Gefährt durch die Gegend zu düsen? Doch meist sehen die Eltern dabei große Gefahren, weshalb viele Kinder Quads eine integrierte Drosselung haben, mit welcher die Eltern bestimmt können, wie schnell das Mini Quad fahren kann. Es sollte unbedingt beachtet werden, dass die meisten Kinderquads keine Straßenzulassung haben, was das bedeutet werden wir noch in einem Artikel dazu schreiben.

Verschiedene Arten von Kinder Quads

Auch bei Kinderquads gibt es große Unterschiede. Hierbei unterscheiden sich die Quads bei dem Motor, da dieses entweder mit Elektromotor oder auch mit einem Diesel oder Benzinmotor angetrieben wird. Diese verschiedenen Motoren habe auch eine Auswirkung auf die Geschwindigkeit, sowie den Preis. So sind Kinder Quads mit Elektromotor meist langsamer aber auch günstiger als die Version mit Verbrennungsmotor. Deshalb eignen sich diese elektrischen Quads besonders für Anfänger, welche noch sehr jung sind. So könnte man diese schon ab circa dem 4. Lebensjahr fahren, sollte jedoch von Eltern beaufsichtigt werden um Unfälle zu vermeiden.

Kann ich mein Kind bedenkenlos mit einem Kinder Quad fahren lassen?

Je nach Alter und Erfahrung mit Quadfahren, sollten Sie aufjedenfall ihr Kind beim fahren beobachten. Falls Sie sich für ein Modell entscheiden, bei dem eine Fernbedienung zum ausschalten des Motors enthalten ist, kann dies in Gefahrensituationen aufjedenfall von Vorteil sein. Eine Garantie für ein unfallfreies Fahren ist das selbstverständlich nicht und so sollten Sie auf eine gute Qualität beim kauf des Kinderquads achten, da diese Quads auch für eine sichere Fahrweise entwickelt wurden und einen niedrigen Schwerpunkt haben. Dieser kann ein mögliches Umkippen in einer Kurve sowie bei hoher Geschwindigkeit verhindern. Besonders sollte darauf geachtet werden dass der Fahrer des Quads einen Helm trägt, welcher bei Stürzen oder ähnlichem als wichtiger Schutz dient. Hierbei dient jedoch kein Fahrradhelm, sollten Sie noch einen passenden Helm benötigen, finden Sie diese hier.

Auch wenn das Miniquad nicht sehr hohe Geschwindigkeiten erreichen kann, sollten Sie sich trotzdem Gedanken über eine mögliche Sicherheitskleidung machen, welche ebenfalls für mehr Sicherheit bei ihrem Kind sorgt. Sicherheitskleidung, welche sich speziell für das Quadfahren eignet, finden Sie hier.

Wie kann mein Kind sicher das Quadfahren lernen?

Sie sollten vor dem Kauf bereits auf Sicherheitsmerkmale achten. Hier finden Sie den passenden Kinderquad Vergleich. Wichtig ist, dass Sie anfangs das Pocketquad drosseln und somit ihr Kind erst einmal mit dem Umgang mit diesem Gefährt vertraut machen. Eine Drosselung hilft ihrem Kind ebenfalls die Kontrolle über das Quad zu behalten und sich nicht überhöhter Geschwindigkeit in Gefahr zu bringen. Die Drosselung soll vor allem dazu dienen zu hohe Geschwindigkeit zu Vermeiden und somit einen möglicherweise Kontrollverlust über das Miniquad vorzubeugen. Falls Ihr Kind den richtigen Umgang mit dem Kinder Quad gelernt hat, wie auch genug Erfahrungen gesammelt hat, können Sie die Drosselung abschalten und ermöglichen somit, dass das Quad höhere Geschwindigkeiten erreicht. Selbstverständlich sollten Sie auch danach noch die Fahrt beaufsichtigen.

Ein weiteres Sicherheitskriterium, auf welches Sie schon beim Kauf achten können, ist die Not- Ausleine. Diese Leine befindet sich meist am Lenker des Quads und ist großteils rot markiert. Durch diese Leine hat der Fahrer die Möglichkeit, das Quad bei einem Sturz oder einer unkontrollierten Fahrt den Motor mit einem Zug der Not-Ausleine auszuschalten. Dieser Sicherheitszusatz kann besonders kleinen Kindern helfen das Kinderquad anzuhalten, falls diese die Kontrolle darüber verlieren oder es Probleme mit der Steuerung oder Technik kommt.

Falls Ihnen diese Sicherheitszusatz jedoch nicht reicht und Sie im Notfall selber eingreifen wollen, können Sie ein Kinder Quad mit dazugehöriger Fernbedienung kaufen. Diese Fernbedienung hat mit Funk den Zugriff auf das Miniquad und ebenfalls, wie die Not-Ausleine, die Möglichkeit den Motor des Gefährts auszuschalten. Hierbei können Eltern bei einem auffälligen Fahrverhalten ihrer Kinder oder möglichen Hilfeschreien oder ähnlichem, sofort reagieren und somit Schlimmeres verhindern. Bei Fahrern mit Erfahrung oder höherem Alter sind diese Sicherheitsvorkehrungen nicht zwingend notwendig.

Wie groß und teuer ist ein Kinderquad?

Tatsächlich ist das Miniquad ein gutes Stück kleiner als die normale Version für Erwachsene. Somit ist es einfacher zu transportieren, da es meist in den Kofferraum passt. Auch bei der Größe gibt es wie beim Preis Unterschiede. Als Käufer sollte man auch auf eine passende Größe achten, da ein zu großes Quad ein Sicherheitsrisiko darstellen kann und ein zu kleines Pocketquad somit nicht mehr einen niedrigen Schwerpunkt besitzt und somit droht, beim fahren in Kurven, umzukippen.

Bei der Länge fangen die meisten Kinder Quads bei 100 cm an und können besonders bei den Versionen mit 125ccm Hubraum bis zu 150 cm lang werden. Somit eignen sich auch diese Quads für größere Kinder. Auch bei der Breite gibt es keine genaue Hausnummer, da sich dort die Gefährte zwischen 50 cm und 100 cm bewegen. Das Gleiche gilt auch bei der Höhe, welche meist 60 cm- 100 cm beträgt. Wie schon anfangs erwähnt sollten Sie beim kauf auch etwas auf die Größe achten, um ebenso eine perfekte Sitzhöhe für ihr Kind zu haben, welche sich meist zwischen 50 cm und 75 cm beläuft. Falls ihrem Kind diese Höhe des Quads allgemein zu klein ist, würden wir Ihnen tatsächlich schon den Umstieg auf ein normales Quad empfehlen. Diese sind meist teurer, jedoch werden diese dann ihrem Kind dann nicht mehr zu klein und haben zudem noch mehr Leistung als die kleine Version für Kinder. Denn man soll ja bequem auf dem Kinderquad sitzen und ebenso gut den Lenker greifen können. tatsächlich lässt sich die Lenkerhöhe bei den meisten Modellen verstellen, und stellt somit kein großes Problem dar.

Wie auch die Maße so kann der Preis ebenso verschieden sein, denn wenn man diverse Produkte durchgeht, findet man tatsächlich fahrtüchtige Kinderquads ab 140 Euro. Jedoch sind diese aus Plastik produziert und von einem Fahrspaß kann dabei auch nicht die Rede sein. Diese Billigversionen sind jedoch ein großer Unterschied, zudem was wir Quad nennen. Diese Spielzeuge fahren meist nur circa 3 km/h und dienen wohl eher für eine Fahrt im Haus und als Spielzeug für kleine Kinder. Wenn Sie ein Kinderquad kaufen möchten, welches wirklich nur eine kleine Ausgabe des richtigen Quads ist, müssen Sie ab ungefähr 320 Euro aufwärts rechnen. Kinderquads gibt es bis zu einem Preis von circa 3000 Euro, wobei es sich dabei schon um professionelle Kinderquads handelt.

Also lässt sich festhalten: Wenn Sie ein Kinderquad kaufen wollen, werden Kosten im mittleren- dreistelligen Bereich, für ein gutes Quad, auf Sie zukommen. Jedoch steigt selbstverständlich mit dem Preis die Qualität und ebenso die Leistung. Weshalb wir ihnen raten, lieber etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen und davon dann langfristig von einer guten Qualität profitieren, anstatt versuchen ein Schnäppchen zu machen, um sich danach damit herumzuärgern.

Ab wie viel Jahren kann ich mein Kind ein Kinderquad fahren lassen?

Dies ist ganz allein Ihre Entscheidung, das es keine Altersbeschränkung für das Fahren von Kinderquads gibt. Also ähnlich wie beim Fahrradfahren entscheiden die Eltern ab wann diese ihrem Kind das fahren zutrauen. Hierbei kommt es natürlich immer auf ihre Überlegungen, sowie ihr Kind an. Hierbei sollte es für die meisten Kinder ab 4 Jahren möglich sein das Pocketquad selbständig zu bedienen und kontrolliert zu fahren.

Falls Sie dabei trotzdem bedenken haben sollten, empfehlen wir Ihnen ein Kinderquad, welches mit einer Fernbedienung abschaltbar ist. So haben Sie die Chance ihrem Kind das Fahrvergnügen, auch mit jungem Alter zu ermöglichen, aber trotzdem für die nötige Sicherheit zu Sorgen. Ganz egal ab welchem Alter sollte ihr Kind, als Schutz, ein Helm tragen! Auch sollten Sie auf eine Drosselung achten, wenn ihr Kind noch sehr jung ist. Zusammenfassend lässt sich sagen, das es für ein Kinderquad keine bestimmte Altersgrenze existiert und Sie somit individuell Entscheiden sollten, ab wann ihr Kind seine ersten Runden dreht.

Wo darf man mit einem Kinderquad fahren?

Da die Kinderquads keine Straßenzulassung haben, darf man damit logischerweise nicht im Straßenverkehr fahren. Hierbei sind alle Strecken und Gelände, wo die Straßenverkehrsordnung (STVO) gilt, für das Befahren unzulässig. Auch wenn beispielsweise ein Parkplatz dazu sehr verlockend ist, kann dort nur gefahren werden, wenn es keine direkte Anbindung an die Straße gibt, also eine Schranke das Gelände abriegelt. Nun stellen Sie sich sicher die Frage, wo man nun mit diesem motorisierten Spaßfahrzeug herumfährt: Gesetzlich ist dies auf dem Privatgrundstücken erlaubt. Das heißt in ihrem Garten ist das Fahren mit einem Miniquad möglich. Aber es existieren auch extra dafür vorgesehene Strecken, welche es eigentlich fast überall gibt. Dazu sollten Sie einfach bei einer Motocrossstrecke in ihrer Nähe anfragen, dort sind auch Quads gerne gesehen.

Falls beide Optionen für Sie und ihr Kind nicht in Frage kommen, empfehlen wir ihnen bei Landwirten anzufragen. Diese haben meist ein großes Grundstück und haben meist auch nichts dagegen, dass ein Kind mit seinem Quad dort ein paar Runden dreht. Am besten jedoch eignen sich Acker für das ausgiebige Fahren, hier können Sie je nach Rücksprache, meist nach der Ernte und besonders im Winter, den Acker befahren. Dies eigenet sich besonders da dort eine große Fläche mit keinen anderen Fahrern vorhanden ist und man sich so richtig austoben kann.

Wie Sie sehen findet man doch leichter als Gedacht geeignete Flächen, welche man mit dem Kinderquad befahren darf.

Um mit einem Miniquad auf der Straße fahren zu dürfen, muss man mindestens 16 Jahre alt sein und natürlich auch ein Quad mit Straßenzulassung kaufen, welches meist deutlich teurer als die ohne Straßenzulassung sind. Quads mit Straßenzulassung finden Sie hier, überprüfen Sie jedoch vor Kauf die Artikelbeschreibung oder Fragen Sie beim Anbieter nach. Jedoch reicht dies alleine nicht aus um mit einen straßenzulässigen Quad zu fahren, denn dazu brauch man zudem einen Führerschein der Klasse AM oder B. Einen speziellen Quadführerschein gibt es nicht.

Egal ob mit normalem oder Kinderquad, Spaß hat man immer!

 

Warum ein Kinderquad kaufen?

Für Motorsportfans ist dies meist verständlich, da abenteuerliche Fahrten durch das Gelände, einen Reiz für sich sind. Hierbei bietet ein Kinderquad den perfekten Einstieg. Auch für eine vorsichtige und umsichtige Fahrweise, welche durch die Begleitung eines Erwachsenen beigebracht werden kann. Das kleine Quad dient ebenso als Vorbereitung, um später dann auf das große Quad umzusteigen und sich dort recht leicht zurecht zu finden. Dort kann die Fahrpraxis in jungem Alter ein großer Vorteil sein, ebenso für die Nerven der Eltern. Wie auch schon oft geschrieben, kann der Einstieg mit dem Kinderquad von den Eltern betreut werden und dementsprechend Sicherheitsvorkehrung, wie eine Drosselung oder einer Funkfernbedienung, getroffen werden. Um somit den Kindern schon in jungem Alter eine menge Fahrspaß zu ermöglichen aber ebenso für eine sichere Fahrt zu sorgen.